Willkommen bei den Korsen

Der Pariser Privatdetektiv Remi Francoise (Christian Clavier), alias Jack Palmer, betrachtet sich selbst als relativ geschäftstüchtig. So wittert er natürlich das schnelle Geld als er einen - in seinen Augen bequemen Auftrag - eines kleinen, undurchsichtigen Provinznotars übernimmt: Er soll den gebürtigen Korsen Ange Léoni (Jean Reno) aufspüren und ihn über eine Erbschaft informieren.
Kaum auf Korsika angekommen, wird das vermeintliche Kinderspiel sehr schnell zu einem Hindernislauf. Denn zusätzlich zu den Eigenarten der Korsen, die Remi die Arbeit erschweren, scheint der Gesuchte auch in allerlei Machenschaften auf seiner Heimatinsel verstrickt zu sein. Er ist nahezu unauffindbar und es interesseiren sich seltsamerweise auch die Korsische Mafia und die Französische Polizei für ihn. Auf einmal halten Entführungen, Verfolgungsjagden und Explosionen Palmer in Atem, ebenso wie die schöne Léa (Caterina Murino) ...

OT: L'enquete corse
Regie: Alain Berbérian
Darsteller: Jean Reno, Christian Clavier, Caterina Muriono
Filmlänge: 90 Minuten

Bild & Text: Eurovideo GmbH

Um es gleich vorneweg zu sagen: wer einen zweiten "Willkommen bei den Sch'tis" erwartet, wird furchtbar enttäuscht. Eine französische Komödie ohnen nennenswerte Höhepunkte. Sehr schade, zumal man mit den korsischen Eigenheiten (und auch der korsischen Freiheitsbewegung) noch einiges mehr hätte anstellen können.