Redacted

Irak, 2006. Der Alltag im stark umkämpften Samarra gleicht in nichts dem Bild, das die Kriegsberichterstatter vor Ort in den Medien entwerfen. Die Einheimischen leiden nicht nur unter den gewaltbereiten Aufständischen, sondern auch unter der Aggressivität der amerikanischen Besatzer. Als eine Gruppe von US-Soldaten in ein Wohnhaus eindringt, ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt und die ganze Familie tötet, eskaliert die Situation …

Brian de Palmas verstörender Thriller, der auf dem wahren Massaker von Mahmudija basiert, konfrontiert den Zuschauer mit schonungslosen, knallharten Bildern, die sowohl die Rolle des US-Militärs als auch die moderne Kriegsberichterstattung mehr als in Frage stellen.

OT: Redacted
Regie:Brian de Palma
Darsteller: Patrick Carroll (Law & Order), Rob Devaney (The Sopranos, Law & Order), Izzy Diaz (Beyond), Ty Jones (Heavens Fall, Kiss It Up to God)
Filmlänge: 87 Minuten

Bild & Text: Kinowelt Home Entertainment

Der Film ist bemüht, keine Frage. In einer Art Videotagebuch sehen wir zu Beginn den vermeintlich langweiligen Wachdienst amerikanischer Soldaten an einer Strassenkontrolle, der Tod kann aber jede Sekunde in diese Routine einfallen. Wir erleben mit, wie eine schwangere Irakerin versehentlich von einem Amerikaner erschossen wird. Wir sehen weiter, wie der gleiche Soldat mit Kameraden nachts in ein irakisches Wohnhaus eindringt, dabei wird eine 15-Jährige vergewaltig und schließlich die ganze Familie ausgelöscht. Streß, Verrohung und Gewissensbisse. Täter und Opfer. Was aber bleibt, ist das Gefühl, dass wir sehr viele wichtige Legosteine sehen, aber das Gesamtwerk einfach nicht stimmig ist.